Unser aller Alltagsleben bietet so viel Interessantes, dass freilernende Kinder, die in der Regel sehr offen und neugierig sind, ausreichend Anregungen für ihre Aktivitäten erhalten. Damit ein Kind seine ganz eigenen Projekte verfolgen kann, braucht es einen ruhigen Ort, ausreichend Zeit ohne Unterbrechung und einen Erwachsenen, der ihm seine Aufmerksamkeit schenkt. Im Kontakt mit dem Kind wird deutlich, was es zur Unterstützung braucht. Entscheidend ist, dass der „nächste Schritt“ immer vom Kind gesetzt wird. Die Erwachsenen in der Familie sollten sich darüber klar sein, dass sie in ihrer Rolle immer Vorbild für die jüngeren Familienmitglieder sind! Wichtig erscheint uns eine vertiefende Beschäftigung mit dem Thema „Loben“ und „Bewertung“ im Allgemeinen. Empfehlenswert ist das Buch „Liebe und Eigenständigkeit“ von Alfie Kohn sowie die Bücher von Rebeca Wild, in denen die nicht-direktive Begleitung anschaulich beschrieben ist.