Der gegenwärtige Vereinsvorstand (gleichbedeutend mit dem soziokratischen Leitungskreis)
besteht aus folgenden Menschen:

Gudrun Totschnig
Gudrun TotschnigLeiterin Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, Recht und Forschung, Wien
Ich habe von meinen Kindern gelernt, meiner eigenen Begeisterung zu vertrauen und mich von ihr tragen zu lassen. Dadurch entdecke ich nach und nach, was (in) mir liegt, mir Freude bereitet, und leicht von der Hand geht. Mit meinen wiederentdeckten Gaben bringe ich mich gerne ein bei spannenden Projekten: Meine aktuellen Herzensprojekte: Das Buchprojekt „Lernen ist wie Atmen…“ (siehe unter Ressourcen) und das Wohnprojekt Hasendorf.
Harald Krisa
Harald KrisaDelegierter Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, Recht und Forschung, Niederösterreich
Ich bin Vater eines freilernenden Sohnes, Biologe, Hobby-Musiker, Radfahrer, Bücherleser und einiges mehr.
Freilernen hat es immer schon gegeben – und wird es immer geben! Es ist einfach die natürlichste Art zu leben. Im Gegensatz dazu ist Schule in der Menschheitsgeschichte ein relativ junges Experiment. Ob dieses Experiment gelungen ist, möge jede/r für sich selbst beurteilen.
Ich möchte einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass freies, selbstbestimmtes Lernen in Österreich wieder voll und ganz möglich wird.
Joya M. Marschnig
Joya M. MarschnigLeiterin Arbeitskreis Vernetzung und Betreuung, Steiermark
Ich bin hier, um meine Vision zu leben und mit Gleichgesinnten zu verbinden!
Lernen und Spielen, Arbeit und Freizeit, vereinen sich zum LEBEN… ein wechselseitiges Miteinander-Sein und Voneinander-Lernen von Jung und Alt.
Karin Siakkos
Karin SiakkosDelegierte Arbeitskreis Vernetzung und Betreuung, Steiermark
Ich bin seit einem Jahrzehnt aktiv in der Freilerner-Szene tätig und Gründungsmitglied der Initiative Freilernen 2013. Seit 2014 leite ich das erste österreichische Freilernerzentrum, betreue die KREATIVWerkstatt am MITANANDA H.O.F. und bin Mama von vier Kindern, die sich frei und selbstbestimmt bilden.

Weitere Teammitglieder:

Lini Lindmayer
Lini LindmayerArbeitskreis Vernetzung und Betreuung, Niederösterreich, Niederösterreich
Als Mama von fünf kleinen freilernenden Menschen darf ich jeden Tag wieder aufs Neue erleben, dass Lernen immer da ist. Immer und überall. Lernen ist Sein, ist Entwicklung, ist Lebendigkeit … und es braucht Vertrauen und Zuhören, Zurückhaltung und Dasein, damit es bestehen kann.
Wenn kleine Menschen frei und selbstbestimmt Lernen, sich Entwickeln und Entfalten, dann braucht es keine Maßstäbe und Richtlinien, keine Belehrung und Bewertung, sondern schlicht und einfach eine lebendige, vielfältige Umgebung in der Lernen stattfinden kann ohne gestört zu werden, in der es sein darf ohne forciert zu werden und in der es bestehen kann, ohne bewertet zu werden.
Eine solche Umgebung möchte ich mit anderen Menschen erschaffen, mit ihnen wachsen und meine Erfahrungen mit ihnen teilen.
Sabine Frank
Sabine FrankArbeitskreis Vernetzung und Betreuung, Steiermark
Meine Liebe zur Natur ist der Kern meines Denken und Tuns. Es liegt in der Natur des Menschen, Meister der Schönheit des Selbstes zu sein.
Ich bin dankbar dafür, dass meine Kinder die Möglichkeit haben sich frei zu bilden und zu lernen, sich nach ihren Interessen und Fähigkeiten zu entfalten und ich liebe jegliche Erfahrung in meinem Leben, im speziellen die mit meinen freilernenden Kindern.
Was ich sonst noch liebe: Yoga unterrichten und selbst praktizieren, den Sonnenauf und – untergang, alle Lebewesen und …
Durch das Innehalten des Moments wird das Wahrnehmen der Wunder erst möglich!
Als alter Hase in der Freilerner Szene freue ich mich über die Gelegenheit meine Erfahrungen und Erlebnisse mit Euch hier zu teilen.

Beatrix Beer
Beatrix BeerArbeitskreis Vernetzung und Betreuung, Steiermark
Unser Sohn Sam hat uns 2015/2016 während seines ersten Schuljahres zum Freilernen gebracht. Seitdem beschäftigen wir uns sehr stark mit diesem Thema und wollen uns dafür einsetzen, dass eine freie, selbstbestimmte Bildung in Österreich möglich ist. Seit dem Sommer 2016 leben wir mit der Familie Siakkos auf dem MITANANDA H.O.F. und können dort gemeinsam frei leben, lernen und wachsen. Ich freue mich auf Gleichgesinnte und auf ein Mitananda außerhalb des H.O.F.s
Silvia Türtscher
Silvia TürtscherArbeitskreis Vernetzung und Betreuung, Vorarlberg
Freilernen sehe ich als Grundlage aller Bildung.
Meine und alle Kinder sind es mir wert(voll), sich frei zu bilden und dabei bedingungslose Wertschätzung, Respekt, Toleranz und Achtsamkeit und Liebe zu erfahren. Ich bin es mir wert(voll), über den Tellerrand zu schauen und mich ständig nach allen Seiten hin frei zu bilden.
Ich freue mich auf weiteres Wachstum im Forum und auf viele feine Denkanstöße, Schreib-Impulse und „Gesprächsrunden“.
Mirjam Anich
Mirjam AnichArbeitskreis Vernetzung und Betreuung, Tirol
Ich komme aus Tirol und bin Mutter zweier wunderbarer Töchter (2013 und 2016). Meine Kinder werden kindergartenfrei aufwachsen, und wenn alle zum Schulstart damit klar kommen, möchte ich ihnen das Freilernen ermöglichen.
Hierzulande ist das noch sehr unbekannt, und da ich meinen Töchtern frühzeitig Kontaktmöglichkeiten bieten möchte, und sie von Anfang an Freilernen als normalen Bildungsweg kennen lernen sollten, habe ich mich entschlossen, dem Freilernernetzwerk beizutreten und aktiv mitzuarbeiten.
Carola Eder
Carola EderArbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, Recht und Forschung, Oberösterreich
Ich bin dabei, um mitzuhelfen, dass freies sich bilden außerhalb der Schule für alle Menschen legal wird. Als Humanenergetikerin trete ich auch für das Recht auf Eigenverantwortung, Selbstbestimmung und Freiheit ein, gleich welchen Alters. Es ist schön, sich mit Gleichgesinnten zu verbinden und mit ihnen zusammen zu arbeiten.
Meine Tochter (2003) und mein Sohn (2005) sind seit einem Jahr bezüglich der Externisten Prüfung und dem Freilernen entschlossen, keine Kompromisse mehr einzugehen.
Jan Engelberger
Jan EngelbergerArbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, Recht und Forschung, Wien
Ich bin ein Verfechter des Grundrechts auf Bildung. Jeder Mensch sollte das gleiche Recht auf die für seine individuellen Bedürfnisse bestmögliche Bildung haben. Da jeder Mensch einzigartig ist, insbesondere auch ganz unterschiedlich lernt, ist eine Schulpflicht mit vorgeschriebenem, einheitlichen Lehrplan für Alle per se schon eine Verletzung dieses Grundrechts. Es ist höchst an der Zeit, auch junge Menschen als kompetente, selbstbestimmende Subjekte anzuerkennen und ihre freie Entscheidung über ihre bevorzugte Bildungsart zu respektieren.
Sigrid Haubenberger-Lamprecht
Sigrid Haubenberger-LamprechtArbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, Recht und Forschung, Wien
Kinder sind die größten Lehrmeister für uns Erwachsene. Sie als eigenständige, selbstbestimmte Wesen wahrzunehmen bedeutet auch, dass sie das Recht haben, sich ihr eigenes Bild von der Welt zu machen. Dafür braucht es Vertrauen sowie eine entspannte und wertfreie Umgebung. Gerne bringe ich mich als Mutter von zwei frei-sich-bildenden Söhnen mit unseren bisherigen Erfahrungen im Miteinander wachsen hier ein.
Heidrun Krisa
Heidrun KrisaArbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, Recht und Forschung, Niederösterreich
Biologin – Alle Säugetiere sind Freilerner!
Als ich selbst noch in die Schule ging, wußte ich, spürte ich, dass es noch andere, viel natürlichere Wege des Lernens gibt. Jetzt habe ich diesen Weg gefunden und möchte ihn gemeinsam mit anderen Begeisterten gehen und für Menschen öffnen, die ihn ebenfalls suchen.
Was mich noch interessiert: so leben, dass wir nichts zerstören; so essen, dass es uns gut tut – und Freude daran haben!